„…denn für die Menschen sind wir ja da!

Wir haben den Oberbürgermeister von Lahnstein, Peter Labonte, getroffen und uns mit ihm unter anderem über seine lange Amtszeit als Oberbürgermeister, die Stadt Lahnstein und das abwechslungsreiche Programm ihres Jubiläumsjahrs unterhalten.

Herr Labonte, Sie sind jetzt in der 3. Legislaturperiode Oberbürgermeister dieser Stadt. Was ist der Reiz an Ihrem Amt?

Ja, eigentlich habe ich schon 1986 begonnen. Ich bin damals noch von dem Rat gewählt worden von der Verbandsgemeinde Adenau. Dort durfte ich 12 Jahre lang arbeiten und bin jetzt seit 21 Jahren in Lahnstein. Das heißt ich bin auch fünf Mal wiedergewählt worden – vier davon mit Urwahlen. Das ist schon schön, wenn man für seinen Beruf den man gerne macht, dann auch von den Menschen dadurch belohnt wird, dass sie einen wieder wählen, denn für die Menschen sind wir ja da – und ob was richtig oder schlecht gemacht wird, entscheiden die Menschen. Das hat mich sehr gefreut, dass ich das Vertrauen bekommen habe. Bürgermeister zu sein, konnte ich mir zu Beginn gar nicht vorstellen. Aber ich bin da rein gewachsen und jetzt ist es der schönste Beruf den ich mir vorstellen kann. Ich kann ja auch nichts anderes…   wenn Sie das schon über 30 Jahre lang hauptberuflich machen wie ich, dann ist das schon eine lange Zeitspanne. Ich war damals der jüngste Bürgermeister Deutschlands und jetzt bin ich glaube ich einer der Dienstältesten, aber es macht immer wieder Spaß. Nicht die großen Dinge bewegen wir hier vor Ort, sondern es ist meist viel befriedigender kleine Hilfestellungen zu geben als große Entwicklungsszenarien umzusetzen… 

Wenn Sie Leuten schmackhaft machen wollen hier nach Lahnstein zu ziehen, wie würden Sie die Leute motivieren …?

Lahnstein ist ja die einzige Stadt der Welt am Zusammenfluss von Rhein und Lahn. Wir haben ja insofern ein Alleinstellungsmerkmal und wir sind der drittgrößte Chemiestandort in Rheinland-Pfalz, wir haben aber auch das kleinste Stadttheater, wir haben noch ein Hallenbad, wir haben noch ein Freibad, wir haben eine Stadthalle, wir haben 200 Vereine. Bei uns sind alle Schulen Ganztagsschulen und wir haben die gesamte Palette hier am Standort: Wir haben alles was an Schule möglich ist, hier. Wir haben ein gutes Kita-Angebot, damit auch junge Familien sich wohlfühlen. Wir leben im Mittelrhein, ein Gebiet das Weltkulturerbe-Status besitzt und wo andere Menschen zum Urlaub hinkommen. Das heißt wir wohnen in einer wunderschönen Gegend und die Strukturdaten der Stadt Lahnstein sind schön. Wir haben neue Neubaugebiete erschließen können, haben den Wandel geschafft von einer ehemaligen Eisenbahnerstadt hin zu einer modernen kleinen Stadt und wir wachsen. Das ist schön. Es gab Zeiten da haben wir Überlegungen anstellen müssen wie wir Kitas, öffentliche Einrichtungen zurückbaut aufgrund der demografischen Entwicklung. Wir wachsen wieder, wir sind jetzt an die 19.000 Einwohner und wachsen weiter (…) Wir tun einiges damit die Menschen, die zu uns kommen, sich auch hier wohlfühlen.

Ganz nah ist jetzt das 50-jährige Jubiläum von Lahnstein. Auf welche Highlights können sich die Bürger freuen?

Das Jahr 2019 ist das Stadtjubiläum. Die Stadt Lahnstein ist ja viel älter.  Die erste Erwähnung ist 360 erfolgt und die Stadtrechte haben wir in den 1330er Jahren bekommen.  Aber die Stadt Lahnstein ist erstmals in 1969 entstanden indem man die damaligen Städte Nieder- und Oberlahnstein zusammengelegt hat. Das heißt wir haben eine Brücke gebaut, im wahrsten Sinne des Wortes. Die beiden Städte sind 50 Jahre zusammengewachsen und das feiern wir.  Wir haben 230 Veranstaltungen. Im Juni, dem Hauptmonat, gibt´s den Brückenschlag. Wir werden eine Talk-Runde machen: Rudolf Scharping hat zugesagt. Joachim Türk macht die Moderation und der Philosoph Dr. Jung ist dabei aus dem Bruker-Haus in Lahnstein zum Thema Heimat: „Was bedeutet das in der heutigen Zeit“? Wir werden ein Brückenfest begehen (…) Wir haben einen eigenen Lahnsteiner Krimi von dem bekannten Krimibuchautor Jörg Schmitt-Kilian. Wir haben Chor-Konzerte in der Stadt. Wir machen einen Wald-Tag gemeinsam mit dem Rhein-Lahn-Kreis, der ebenfalls 50 Jahre alt wird… Sie können in diesem Jahr jeden Monat nach Lahnstein kommen und es wird immer eine tolle Veranstaltung da sein – und vor allen Dingen sind das Veranstaltungen wo jeder kommen kann – die meisten kosten gar nichts – weil es ein Fest für jeden ist.

Vielen Dank, Peter Labonte, vielen Dank Dirk Crecelius, der das Interview in unserem Auftrag führte.