Ein Projekt mit Stefan Gemmel

Schritt für Schritt: Von der Idee zum fertigen Buch

Folge 12: Besuch in der Druckerei

Das Buch ist fertig geschrieben, lektoriert, durch die Presse- und Marketingabteilung gewandert, es hat ein Cover bekommen und einen knackigen Titel. Wusstet ihr übrigens, dass 50 % über Cover und Titel eines Buches verkauft werden?

Doch nun warten wir darauf, das fertige Endergebnis in den Händen zu halten. Stefan hat die Druckerei Böhmer in Neuwied besucht. Es ist zwar nicht die Druckerei in dem sein neues Buch gedruckt wird, doch das Prinzip des Druckens ist das gleiche. Hier erfahren wir mehr über die Kunst des Druckens. Weshalb alle Bücher oder anderen professionellen Druckerzeugnisse IMMER eine Seitenzahl umfasst, die sich durch 4 teilen lassen MUSS und was noch bei der Anordnung der Seiten und dem Drucken eines Buches beachten werden sollte, erfahrt ihr in dieser Folge unserer Serie.

Zunächst einmal möchten wir uns im Namen des gesamten Teams bei der Druckerei für die freundliche Dreh-Genehmigung bedanken und euch mit Stefans Hilfe mehr über den Druckvorgang vermitteln zu können.

Bettina Lanz ist bei der Druckerei Böhmer unter anderem auch für die Vorbereitung zum Druck zuständig. Was braucht sie denn also von Stefan (oder einem Verlag), damit das Buch überhaupt gedruckt werden kann?

„Zum Beispiel einen USB-Stick mit den fertigen Daten des Buches, das aus den Einzelseiten besteht.“, erklärt Bettina.

Diese Datei muss dann in der Druckerei noch entsprechend angeordnet werden, sodass es später richtig auf den Druckbögen angepasst ist.

„Ihr legt die Seiten immer kreuz und quer, aus unserer Sicht.“ bemerkt Stefan. Doch dahinter steckt eine ganz wichtige Regel, auf die wir am Ende des Textes noch einmal expliziter eingehen werden.

Weiter geht es im Druckerei-Bereich bei Drucker Timo, der die Druckmaschinen voll im Griff hat. Er legt hier die Druckplatten und das Papier ein, bevor es ans Drucken gehen kann. Mit der Druckmaschine kann er bei der Anwendung des Vierfarbdrucks zwei Farben gleichzeitig drucken, erklärt er uns. Für das angewandte Modell CMYK benötigt er also mehrere Druckdurchgänge. Denn anders als beim Tintenstrahldrucker zuhause kann in der Druckerei jede Farbe nur einzeln gedruckt werden. Die zum Einsatz kommenden Farben stehen für:

C=(Cyan) Blau

M= (Magenta) Magenta

Y = (Yellow) Gelb

K = (Key) Schwarz

Das hat zur Folge, dass die Druckbögen gleich mehrmals durch den Drucker müssen.

Schon gewusst?

Da dieses Farbmodell auf weißem Untergrund gedruckt wird, ist die Schlüsselfarbe Schwarz (=Key Colour) unverzichtbar. Die Mischung von Cyan, Magenta und Gelb führt im 100-prozentigen Farbauftrag nicht zu schwarz, sondern zu einem graubraun. Das liegt an den Pigmenten der drei Druckfarben, die sich nicht zu einem tiefen Schwarz vermischen lassen. Beim CMYK-Drucken bringt man die einzelnen Farben nacheinander auf das Papier. Man beginnt mit der Key Colour, lässt Magenta folgen, setzt dann Cyan darauf und am Ende kommt Gelb dazu. Der CMYK-Farbraum bietet etwa 4 Milliarden verschiedene Farbtöne an, die aber weder alle an Ausgabegeräten wie Monitoren anzeigt, noch vollumfänglich gedruckt werden können.

Die genutzten Druckbögen sind auch schuld an der eingangs erwähnten Regel: Ein Buch oder anderes professionelles Druckerzeugnis muss immer durch 4 teilbar sein. Denn auf jeden Druckbogen passen 4 Buchseiten, und die müssen schon in der Druckvorstufe von Bettina angepasst werden, damit der Autor und wir Leser am Ende ein Buch in den Händen halten können, das richtig sortiert ist. Was in der Druckerei noch gar nicht danach aussieht. Im Gegenteil: Da scheint alles durcheinander geraten zu sein. Die Anordnung ist ziemlich kompliziert, wenn man es nicht vor Augen hat. Schaut euch also die Erklärung direkt im Video an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach dem Druck wird das Buch dann beschnitten, geheftet und gefaltet, sodass am Ende die Anordnung der Seitenzahlen auch wieder ganz schlüssig ist und für den Leser angenehm zu lesen.

Das wäre dann also auch schon der nächste Schritt…Wartet nächste Folge ab und begleitet uns in die Buchhandlung!

Dieses Projekt ist entstanden in Kooperation mit Leserattenservice GmbH und cbj Kinderbücher Verlag