Magazin NEXT Koblenz 08/2017

august
epaper

 

editorial_vorwort

MP_Malu_DreyerRheinland-Pfalz ist ein Industriestandort mit Tradition. Darauf sind wir stolz. Unsere Industrie und die Region Rhein-Mosel sichern Arbeitsplätze und Wohlstand. Um diesen Schatz zu sichern blicken wir engagiert und zuversichtlich den Herausforderungen entgegen. Es gibt große Umwälzungen wie die Digitalisierung, die Globalisierung und den demografischen Wandel: Sie sind Herausforderungen für unsere industriellen Unternehmen und die Wirtschaft. Mir persönlich und meiner Landesregierung ist es wichtig, dass Rheinland-Pfalz ein starkes Industrieland bleibt.

Anfang Juli wurde in Koblenz der Industriedialog Rhein-Mosel gestartet. Es ist großartig, dass sich hier die Kräfte bündeln und dass alle, die in der Region im engeren und weiteren an der industriellen Entwicklung mitwirken und teilhaben, sich verständigen und gemeinsam für die Zukunft der Industrie an Rhein und Mosel stehen: Vertreter von Unternehmensleitungen und Belegschaften, von Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften, von den Agenturen für Arbeit und Job-Centern und der Politik. Die Landesregierung begleitet diesen Industriedialog konstruktiv und ich habe sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen.

Mit rund 38 Prozent liegt der Anteil der Industrie an der Bruttowertschöpfung in dieser Region weit über dem Bundesschnitt und ist mit führend in Rheinland-Pfalz. Die Industrie trägt entscheidend zum Wachstum in unserem Land bei. Sie bietet attraktive Arbeitsplätze mit Entwicklungsmöglichkeit: Hier werden kreative technologische Lösungen entwickelt und zum innovativen Produkt. Die industriellen Betriebe stehen auch für Mitbestimmung, Tarif- und Betriebsvereinbarungen in gelebter Sozialpartnerschaft mit dem Ziel der gedeihlichen Entwicklung der Unternehmen.

Der Industriedialog Rhein-Mosel kann auch ein tolles Modell sein für Industriebündnisse in anderen Regionen. Die Dialogpartner haben sich vorgenommen, ein Jahr lang kluge Strategien und Ziele für die Region zu definieren: in den Themenfeldern Fachkräftesicherung, Aus- und Weiterbildung, Infrastruktur, Bedeutung der Digitalisierung für Unternehmen und Arbeit. Auch die Akzeptanz bei Bürgerinnen und Bürgern soll gestärkt werden.

Im weltweiten Wettbewerb ein attraktiver Standort bleiben: Dieses Ziel verfolgt die Landesregierung für Rheinland-Pfalz auch mit dem landesweiten Industriedialog. Ich bin sicher, dass dafür von dem regionalen Bündnis an Rhein und Mosel ein wichtiger Impuls ausgeht.

Malu Dreyer
Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
 

 

88seiten
Veröffentlicht in Ausgabe Koblenz 2017

Anzeigenschaltung

Koblenz

Tel: 02607 - 974 09 05
Fax: 02607 - 974 257
anzeigen@magazin-next.de

NEWS aus der Region

news koblenz