Magazin NEXT Hunsrück 08/2015

august
epaper

editorial

Ottmar_Bergwas am Anfang nur eine Vision war, ist zur Wirklichkeit geworden. Und unsere Pläne eine Veranstaltung im Hunsrück zu organisieren, haben sich tatsächlich umgesetzt. Ende der 90er Jahre ist mit der Fertigstellung des Radweg von Emmelshausen nach Simmern auch die Idee für den Hunsrücker Marathon geboren. Da waren nun 37 Kilometer Strecke – und die Restkilometer auch realisierbar. Mit dem Schlossplatz in Simmern war ein idealer Zielort und Emmelshausen ein idealer Startbereich gefunden. Es fehle also nur die Organisation… und die dafür geforderte Manpower. So gründeten wir 2001 den Verein Hunsrücker-Marathon e.V., der es sich seit jeher zur Aufgabe gemacht, den Hunsrück Marathon zu organisieren. Los ging es mit der Sponsorensuche, die gleich gut funktionierte und den Weg frei gemacht hat für alles Weitere. Mit dem Titelsponsor konnte das Projekt also starten. Und so hatten wir im ersten Jahr gleich – am heißesten Tag des Jahres – 1500 Teilnehmer, die das Ziel erreichten. Unsere persönliche Vorgabe lag da noch bei 500 Teilnehmern, die um das dreifache übertroffen wurde. Die Ernüchterung erfolgte allerdings schnell: Denn im 2. Jahr meldete der Titelsponsor Insolvenz an, es kam kein Geld mehr rein eine sehr schwierige Zeit begann, das Projekt weiter zu stemmen.

Doch das was für die Region entstanden war, fand viel Unterstützung innerhalb der Hunsrücker Region. Und es bleibt zu erwähnen, dass dies keinesfalls nur große Unternehmen waren, die ihre Hilfe anboten, sondern auch auf die kleiner Sponsoren konnten wir bauen. Inzwischen sind wir im Verein breiter aufgestellt. Entlang der Strecke helfen die Vereine und um die 1000 Freiwillige, die die Sportler versorgen. Von 13 auf 130 Vereinsmitglieder sind wir gewachsen. Seit 2005 findet der Hunsrücker Marathon an zwei Tagen statt. Und seit 2006 gibt es auch eine eigene Leichtathletikabteilung, die Erfolge bis hin zur Deutschen Meisterschaft verzeichnen kann. Stolz sind wir auch auf die Mitintegration von Flüchtlingen und die Inklusion geistig und körperlich beeinträchtigter Menschen. Es ist eine Herausforderung, jedes Jahr wieder bei der Vielzahl an Veranstaltungen seinen Platz zu behaupten und die Sportler zu motivieren in den Hunsrück zu kommen. Aber wir sind auf dem richtigen Weg uns für die Region einzusetzen und auch genug Unterstützung von dieser zu erhalten. Für 2015 rechnen wir wieder mit rund 1500 bis 1600 Teilnehmern und freuen uns schon ganz besonders auf eine tolle Veranstaltung, die auch heute och rein ehrenamtlich organisiert wird und zu der wir Sie recht herzlich einladen …! Wir wünschen allen Sportlern viel Glück und gewünschten Erfolg und dass alle gesund im Ziel ankommen! Außerdem bedanken wir uns bei allen Sponsoren und Förderern, die uns nun seit mehr als 15 Jahren wohlwollend unterstützen, ohne die großartige Veranstaltung nicht durchführbar wäre.

Ihr Ottmar Berg
Vereinsvorsitzender des Hunsrück-Marathon e.V.

76seiten

Veröffentlicht in Ausgabe Hunsrück
news koblenz

Anzeigenschaltung

Koblenz

Tel: 02607 - 974 09 05
Fax: 02607 - 974 257
anzeigen@magazin-next.de

NEWS aus der Region

news koblenz